Dieser Shop verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu. Ich stimme zu
Mo - Sa 11:30 bis 19:30 Torstraße 155, 10115 Berlin
Stuhl, N. 14, gepolstert - Gebrüder Thonet Vienna - Bild 1
Stuhl, N. 14, gepolstert - Gebrüder Thonet Vienna - Bild 2
Stuhl, N. 14, gepolstert - Bild 1 Stuhl, N. 14, gepolstert - Bild 2
Artikel-Nr.:  GTV-SDN014TES
Hersteller: Gebrüder Thonet Vienna - weitere Produkte von Gebrüder Thonet Vienna
Holz
Stoffkategorie
inkl. MwSt. und zzgl. Versand
Dieser Artikel ist nicht direkt über unseren Online Shop kaufbar. Haben Sie Interesse an diesem Artikel? Dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an service@hotelultra.de oder telefonisch von Mo - Sa von 11:30 bis 19:30 Uhr an +49 (0)30 27 58 11 00, um eine persönliche Beratung und ein individuell erstelltes Angebot zu erhalten. Bitte beachten Sie, dass Preis und Lieferzeit durch den Hersteller abweichen können.
inkl. MwSt. und zzgl. Versand
Zusatzkosten:
Sperrgut
Der Stuhl N. 14 wurde bereits 1860 von Michael Thonet entworfen und zwischen 1860 und 1930 mehr als 50 Millionen Mal produziert! Er ist der „typische Thonet-Stuhl“ und ein absoluter Klassiker in der Gastronomie-Branche. N. 14 wird aus nur sechs einzelnen Elementen gefertigt und ist das Ergebnis 20-jähriger technologischer Forschung, die es ermöglichte, massives Buchen-Holz unter Dampf rund zu biegen. Der Stuhl ist simpel und dennoch vielseitig und gilt als erstes Beispiel des Industrial Designs. Individualisierungsoptionen gibt es bei den Holz-Ausführungen, der Sitzfläche und der Rückenlehne. Hier wird der Artikel in der Ausführung mit gepolsterter Sitzfläche gezeigt. Ein weiterer Artikel in unserem Onlineshop zeigt den N. 14 Stuhl mit Wiener Geflecht-Sitzfläche. Infos zu weiteren Ausführungen gibt es im Produktdatenblatt im Reiter "Dokumente" oder auf Anfrage per Mail. Wir sind euch gerne behilflich.
Marke
Gebrüder Thonet Vienna
Designed in
Wien
Designer
Michael Thonet
Material
Gestell & Sitzfläche: Verschiedene Materialoptionen siehe Varianten "Holz" & "Stoffkategorie" und siehe Produktdatenblätter im Reiter "Dokumente"
Farbe
Gestell & Sitzfläche: Verschiedene Farboptionen siehe Varianten "Holz" & "Stoffkategorie" und siehe Produktdatenblätter im Reiter "Dokumente"
Höhe x Breite x Tiefe
90 x 41 x 49 cm
Sitzhöhe
45 cm
Gewicht
Netto: 3 kg | Brutto: 6 kg
Erscheinungsjahr
1860
Kollektion
N. 14 (Sitzfläche auch mit Lochmuster, ungepolstert oder Wiener Geflecht erhältlich. Bei Version Wiener Geflecht auch kreisförmige Rückenlehne möglich.)
Weitere Details
siehe Produktdatenblätter im Reiter "Dokumente"
Durchschnittliche Kundenbewertung: 
Anzahl der : 0
Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Artikel und teilen Sie Ihre Beurteilung anderen Besuchern mit!
Gebrüder Thonet Vienna Markenheader

"Heritage designs the future" - Das Erbe gestaltet die Zukunft

Die Geschichte des Familienunternehmens Gebrüder Thonet reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Michael Thonet (1796-1871) und seine fünf Söhne waren die erfolgreichsten Möbelhersteller des Industriezeitalters. Alles begann damit, dass der österreichische Kanzler Metternich die Produkte der Thonets auf einer Ausstellung in Koblenz entdeckte und Michael Thonet anschließend ans Herz legte, sein Patent in Österreich zu entwickeln. Dieser zog daraufhin nach Wien und gründete im Jahr 1853 gemeinsam mit seinen fünf Söhnen das Unternehmen „Gebrüder Thonet“. In Wien eigneten sie sich die Technik des unter Dampf gebogenen Rundholzes an und entwickelten damit eine Kollektion, die elegante und zugleich rationale Formen vereinte. Diese Kollektion beinhaltet unter anderem den Stuhl „N.1“, welcher für das berühmte Palais Schwarzenberg in Wien entworfen wurde. Er gilt als der „typische Thonetstuhl“, von dem anschließend unzählige Modelle bis hin zum Stuhl „N.14“ abgeleitet wurden. „N.14“ wurde zwischen 1850 und 1930 mehr als 50 Millionen Mal produziert! Durch den zweiten Weltkrieg entstanden mehrere voneinander unabhängige Produktionseinheiten in verschiedenen Ländern, die sich in getrennte Unternehmen entwickelten. In Österreich wurde das Geschäft von Michael Thonets Urgroßenkel Fritz Jakob Thonet und dessen Kindern unter dem Namen „Gebrüder Thonet Vienna“ (GTV) wiederaufgebaut. Heute gelingt es GTV, offen und zukunftsgewandt zu sein, ohne dabei die Werte und Erfahrungen der Vergangenheit aufzugeben. So entwickelt GTV neue Produkte, die sich perfekt in das bestehende Sortiment an Klassikern einreihen, neue Generationen begeistern und Erinnerungen an die alte Zeit hervorrufen.